Fernwandern

E1   Nordkap - Sizilien
E2   Galway - Nizza
E3   Istanbul - Kap St. Vincent
E4   Kap St. Vincent - Zypern
E5   Pointe du Raz - Venedig
E6   Kilpisjärvi - Dardanellen
E7   Lissabon - Ukraine
E8   Dursey Head - Istanbul
E9   Kap St. Vincent - St. Petersburg
E10 Nuorgam - Tarifa
E11 Den Haag - Russland

Poster
Wandergedichte   2
Länderinformationen
Fernwandern Impressum


Frankreich


Hendaye, Frankreich Pyrénées-Atlantiques
Infos & Reisetipps


Unterkunft & Übernachtung

Eine Übernachtungsmöglichkeit in Hendaye ist das ruhige 2-Sterne Hotel Uhainak mit direktem Ausblick auf das Meer und den Strand. Für einen längeren Aufenthalt kann die Ferienwohnung von Susanne Pfeifer gemietet werden. Die Wohnung liegt in einem ruhig gelegenen Haus in der Altstadt.


Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Am Ende des Sandstrandes liegt das zwischen 1860 und 1870 erbaute Chateau d'Antoine d'Abbadie. In einer Heidelandschaft gelegen überragt es die Klippen über den beiden großen Felsen Les Jumeaux (die Zwillinge). Das Schloss mit seinem astronomischen Observatorium wurde im Auftrag des Wissenschaftlers Antoine d'Abbadie (1810-1897) von dem Architekten Viollet-le-Duc und seinem Schüler Edmond Duthoit im neogotischen Stil erbaut. In seinem Testament vermachte Antoine d'Abbadie das Schloss der Akademie der Wissenschaften. Eine Besichtigung mit Führung ist möglich.

Sehenswert in der Altstadt ist die Kirche St. Vincent und die etwas weiter oben liegende kleine Kapelle St. Anne. In unmittelbarer Umgebung von St. Vincent steht ein fast 4 m hohes Kreuz. Um das heilige Kreuz von Hendaye mit seinen alchemistischen Symbolen ranken sich zahlreiche Mythen. So soll es das Ende der Welt und das Ende aller Zeiten prophezeien, für diejenigen die seine Symbolik entschlüsseln können.




Infos & Reisetipps

Hendaye besteht aus 2 Stadtteilen (Hendaye-Plage und Hendaye-Ville), die 2 km voneinander entfernt liegen. Gegründet wurde die Stadt im 15. Jahrhundert und war weit über die Landesgrenzen hinaus als Piratenstadt bekannt und berüchtigt. Der letzte Freibeuter Étienne Pellot lebte im 19. Jahrhundert. Die Rückkehr des Étienne Pellot wird in dem jährlich stattfindenen Fest Bixintxo, zu Ehren des heiligen Schutzpatrons St. Vincent, gefeiert. Zur Festeröffnung verkleiden sich die Kinder als Piraten.

Auf einem Hügel liegt der alte historische Stadtkern mit Aussicht auf die Bucht von Chingoudy und den Fluss Bidassoa. Der zweite neuere Stadtteil mit seinem Hafen liegt auf der vorgelagerten Halbinsel. Im Zentrum der Altstadt findet jeden Mittwoch ein Markt statt, jeden Samstag findet der Markt im neuen Stadtteil am Strand statt.


Buchtipp

The Mysteries of the Great Cross of Hendaye: Alchemy and the End of Time

The Mysteries of the Great Cross of Hendaye: Alchemy and the End of Time



Ihre Anregungen und Informationen auf dieser Seite ?