Fernwandern

E1   Nordkap - Sizilien
E2   Galway - Nizza
E3   Istanbul - Kap St. Vincent
E4   Kap St. Vincent - Zypern
E5   Pointe du Raz - Venedig
E6   Kilpisjärvi - Dardanellen
E7   Lissabon - Ukraine
E8   Dursey Head - Istanbul
E9   Kap St. Vincent - St. Petersburg
E10 Nuorgam - Tarifa
E11 Den Haag - Russland

Poster
Wandergedichte   2
Länderinformationen
Fernwandern Impressum

Fernwanderweg E8, E9 Niederlande



Maassluis, Niederlande (Holland) Südholland
Infos & Reisetipps


Unterkunft & Übernachtung

Direkt in Maassluis liegt das kleine gemütliche Hotel Piet-Hein. Bei nur 4 Einzel- und 5 Doppelzimmern ist eine rechtzeitige Reservierung notwendig. In wenigen Gehminuten gelangt man problemlos ins Stadtzentrum, zum Hafen oder zur Altstadt.


Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Bei einem Ausflug ins wunderschöne Maassluis gibt es interessante Regionalkultur zu sehen. Im Stadtkern steht beispielsweise die "Große Kirche" mit Garrelsorgel aus den Jahre 1733.

Aber einen Kompletteinblick in die Historie des Ortes liefert zunächst das "Gemeentemuseum Maassluis", das Stadtmuseum. Das Haus beherbergt Ausstellungen über die Geschichte der Stadt Maassluis und moderner Kunst. Ursprünglich 1933 als Antiquitätenkammer auf dem alten Dachboden gegründet, wurde die zu klein geratene Ausstellungsfläche erweitert und 1970 durch die Werke der Künstler Mr. Jac Freeze sen. und Arnim Mehling auch zu einem Ausstellungsstandort Moderner Kunst etabliert. Seitdem fand die abstrakte Kunst der "Generation 1900", vertreten durch Jeanne Bieruma Oosting, Sierk Schröder, Otto B. de Kat und Jan van Heel einen geeigneten Platz und konnten so große Aufmerksamkeit um ihre Kunst erringen. Auf dem Dachboden befinden sich etwa 1000 Exemplare der Historiensammlung, welches Objekte seit dem 14 Jahrhundert aus den Bereichen Schifffahrt, Fischerei, Alltagsgegenstände, Bilder, Fotografien, Textilien usw. sind. Außerdem vervollständigen die Bereiche über das Leben der Juden in Maassluis und über den 1944 in Maassluis geborenen, überregional bekannten Schriftsteller Maarten´t  Hart die rundum gelungene Expositionsstätte.

Kennt man nun die Historie in Bildern, so gilt es die traditionsreiche Schifffahrtsgeschichte, ebenfalls ortsprägend, im "Nationaal Sleepvaartmuseum"  zu erkunden. Das Museum deckt alle Geheimnisse und Eigenheiten der Schleppschifffahrt per Video, Poster, Modellkonstruktion, Bücher oder Fotografie auf. Eine "Getijklok", eine Gezeitenglocke, läutet die durch Mond uns Sonne bestimmten Ebbe- und Flutzeiten bzw. den Gezeitenzyklus genauestens ein. Die ultramoderne, mechanisch betriebene Uhr wurde von Jacob Venker gebaut. In einem kleinen Museumsshop stehen Souvenirs der Schifffahrtthematik zum Kauf.

Ein altes Dampfschiff namens "Furie", welches 1916 konstruiert wurde, wird im Sommer als Rundfahrtschiff genutzt und begeistert Groß und Klein. Das nach dem Schiff benannte Hafenfest, die Furiade, zieht Besucher von nah und fern an.

Die in 1792 erbaute Windmühle De Hoop als typisches Wahrzeichen der Niederlande ist natürlich auch einen Besuch wert.

Ein musikalisches Erlebnis und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist der im Jahre 1972 gegründete Musikzug "Het Wapen Maassluis".




Infos & Reisetipps

Maassluis liegt am "Nieuwe Waterweg", einer 20 km langen Wasserstraße zwischen der Nordsee und dem Hafen von Rotterdam und war ursprünglich ein kleiner Fischerort. Darauf  gründet sich auch die Bedeutung der Schifffahrt für den in Südholland gelegenen Ort und die Abhängigkeit zahlreicher Betriebe von der Hafenwirtschaft. Die 32.273 Einwohner (Stand 2005) leben auf 9,10 km² Fläche, die zu 7,52 km² Fläche durch Land bzw. 1,58 km² durch Wasser bestimmt wird. Im historischem Stadtkern findet jeden Freitag ein Markt statt. Verschiedene Wanderungen in und um Maassluis, vorbei an Feldern und Windmühlen, sind über das Routenverzeichnis planbar.


Buchtipp: Die schwarzen Vögel von Maarten 't Hart


E8 Wandern in Rotterdam

Ihre Anregungen und Informationen auf dieser Seite ?